EUMABOND INFOPORTAL !
Was versteht man unter Sprühkontaktkleber !
Was versteht man unter Sprühkontaktkleber ?

Als Kontaktkleben kann ein Prozess definiert werden der zur Herstellung einer festen Verbindung von gleichen oder ungleichen Materialien durch eine artfremde Substanz (Kontaktkleber), die durch angewandten Druck und sich infolge eines chemischen oder ähnlichen Härtungsprozess verfestigt und die Teile durch Oberflächenhaftung (Adhäsion) sowie zwischen- und innermolekulare Kräfte (Kohäsion) im Kleber miteinander verbindet.
Was passiert bei Eumabond ?

Eumabond (Sprühkontaktkleber) ist durch Treibgas verflüssigt. Da das Treibgas leicht flüchtig ist, werden die zu verklebenden Materialien nicht durchfeuchtet. Dies ist ein großer Vorteil beim Furnieren. Erstens wird keine Feuchtigkeit in das Material gebracht (das Furnier bleibt ohne Veränderung gerade und wellt sich nicht) zweitens wird keine unerwünschte Spannung im Material aufgebaut. Die Materialien bleiben je nach Materialeigenschaften formstabil. Durch das Sprühen (vergleichbar mit lackieren) wird der Kleber dünn und gleichmäßig aufgetragen. Dadurch kann das Treibgas im Kleber gleichmäßig entweichen und antrocknen. Ein zusätzlicher Vorteil liegt beim Zusammenpressen der Kleberflächen. Die Verkettung der entstandenen Klebefläche untereinander ist gleichmäßig und der dadurch entstandene Klebefilm in einer überwiegend gleichmäßige Stärken aufgebaut. Dies bedeutet eine optimale Kraftentwicklung des Klebefilms.

Die Werkstoffe werden beidseitig mit Sprühkontaktkleber eingesprüht und mit ausreichendem Druck (Kraft (F) 2,5 Kg/cm²) aufeinander gepresst. Je höher der Druck desto fester werden die Kleberflächen ineinander gepresst. (Je höher der aufgewendete Druck desto fester ist die Klebkraft)
zur Hauptseite
Was versteht man unter Sprühkontaktkleber ?
Das System
Was kann ich alles damit verkleben ?
In der Praxis
Häufig gestellte Fragen
Technische Daten
Kontakt
Bezugsquellen
Download
Eumabond.de Nutzungsbedingung Impressum